Chronische Blasenentzündung ?!

Gibt es sie? Die chronische Blasenentzündung?

Auf diese spannende Frage möchten wir heute etwas näher eingehen und etwas Klarheit schaffen.

Im folgenden Artikel widmen wir uns den wichtigsten Fragen:

  1. Was bedeutet überhaupt chronisch?
  2. Wer kann von einer Blasenentzündung betroffen sein?
  3. Hilft eine Impfung?
  4. Die chronische Blasenentzündung – gibt es sie wirklich?
  5. Was kann ich bei einer Blasenentzündung tun?

1. Was bedeutet überhaupt chronisch?

Da uns die chronische Blasenentzündung heute am stärksten interessiert, bleibt vorab die Frage zu klären, was überhaupt damit gemeint ist.

Das Wort chronisch stammt aus der griechischen Sprache „chronos“ und bedeutet Zeit.

In der Medizin wird dieses Wort wie folgt definiert: sich langsam entwickelnd und lange dauernd.

In der Umgangssprache liegt uns folgende Definition vor: dauernd oder ständig.

In kombination mit unserer Blasenentzündung würde dies also bedeuten:

Wir haben eine ständige Blasenentzündung!

2. Wer kann von einer Blasenentzündung betroffen sein?

Das die Frauenwelt mit diesem Problem am meisten zu kämpfen hat, sollte für uns nichts neues sein. Doch verschiedene Studien zeigen auf, das auch immer mehr Männer davon betroffen sind. Die Blasenentzündung finden zwar nicht so häufig statt, ist dafür aber schmerzvoller. 

Genaueres zum Thema Blasenentzündung bei Männern findet ihr hier.

Aber nicht nur Erwachsene, sondern Jugendliche, Kinder und sogar Babys bleiben von dieser Volkskrankheit nicht verschont. 

Wie genau eine Blasenentzündung entsteht erfahrt ihr hier. 

Die besten Hausmittel sind in diesem Artikel vermerkt:

Kurzum können wir also sagen, das es keine spezielle Rolle spielt, welchem Geschlecht oder welcher Herkunft wir angehören. 

Sogar unsere Vierbeiner-Freunde bleiben von dieser Erkrankung nicht verschont.

3. Hilft eine Impfung?

Es ist zum verzweifeln – gerade für all diejenigen, die mit einer wiederkehrenden Blasenentzündung zu kämpfen haben. In der Not greift der ein oder andere doch zur Spritze, in der Hoffnung endlich gesund zu werden. Viele Ärzte bieten natürlich auch die Impfung an (besonders bei Patienten, die öfters im Jahr an einer Blasenentzündung erkranken). Doch hilft uns die Imfung tatsächlich? Nun ja, die Meinungen gehen stark auseinander bei diesem Thema. Wir ihr bereits auf meiner Startseite lesen konntet, bin ich kein „Fan“ von Impfungen (zumal auch hier viele Studien belegt haben, das die „Wunder-Impfung“ doch nicht versprach, was sie halten sollte. Natürlich sollte man sich vor Augen halten, das jeder Körper individuell ist und unterschiedlich auf diverse Wirkstoffe reagiert. Und dennoch: Die Impfung ist ein Cocktail aus…….

Es bleibt also jedem selbst überlassen, ob er sich für diesen Schritt entscheidet.

Unterm Strich gibt es aber auch für eine Impfung keine Garantie.

Ich bin ein Textblock. Klicke den Bearbeiten-Button um diesen Text zu bearbeiten. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

4. Die chronische Blasenentzündung – gibt es sie wirklich?

Kommen wir nun zur spannendsten Frage in diesem Artikel: Die chronische Blasenentzündung – gibt es sie wirklich?

https://www.morgenpost.de/ratgeber/article209061071/Was-wirklich-vor-Blasenentzuendung-schuetzt-und-was-nicht.html

Teilen